Lakers-1.jpg

Zimmermanns Gegenspieler kassiert zwei Spielsperren

Birsfelden-Spieler Julian Heinis ist von der Disziplinarkommission Leistungssport für zwei Spiele gesperrt worden.

Passiert ist es am 23. April 2022 in der 50. Minute des NLB-Spiels zwischen Handball Stäfa und dem TV Birsfelden. Nach einem erlittenen Foulspiel stiess Julian Heinis seinem Gegenspieler Cédric Zimmermann den Ellbogen ins Gesicht, sodass dieser zu Boden ging. Heinis wurde die rote und blaue Karte gezeigt.

Nun ist er gemäss dem Urteil der Disziplinarkomission Leistungssport (DKL) vom 2. Mai für zwei Spiele gesperrt worden. Überdies muss Heinis eine Strafe von 200 Franken bezahlen. Gegen das Urteil wurde kein Rekurs eingelegt.

Heinis muss somit die beiden nächste Partien des TV Birsfelden zuschauen. Es sind dies die Spiele vom 7. Mai gegen Handball Endingen und vom 14. Mai gegen SG Yellow / Pfadi Espoirs.

Quelle: SHV